logo

Nehmen Sie Kontakt auf
Angebote, Beratung, Fragen

Alle Themen

Arthrose


Bei der Arthrose handelt es sich einen Rückgang des Knorpels, wodurch die Knochen aufeinander reiben und sich abnutzen, was zur Veränderung der Gelenke führt. Im Laufe der Zeit und bei starker Abnutzung kann es zu Entzündungen kommen, die mit starken Schmerzen bei der Bewegung einhergehen. Dann spricht man von einer Arthritis. Die Ursachen für eine Arthrose sind normalerweise im Übergewicht des Hundes, einer falschen Ernährung, in der Überbelastung und im Alter zu finden. Ein Hund, der von Arthrose betroffen ist, bewegt sich normalerweise weniger und wirkt steif. Daneben springt das Tier nicht mehr wie gewohnt, verhält sich insgesamt stiller und nach längeren Aktivitäten wirkt es abgeschlafft.

Obwohl die Krankheit nicht aufgehalten werden kann, kann deren Fortschreiten verlangsamt werden. Dazu bedarf es regelmäßiger Bewegung, ohne den Hund zu sehr zu belasten. Nur wenn die Gelenke in Bewegung sind, können sie Nährstoffe aufnehmen, was wiederum ein Versteifen verlangsamt. Daneben sollte Übergewicht durch eine ausgewogene Diät langsam reduziert werden und eine medikamentöse Behandlung empfiehlt sich ebenfalls.
25.05.2012 19:22:38  von Moderator (7067x gelesen)     

Kommentare

Grenze  
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.



LiveZilla Live Help