Schöne Hundenamen – Top 10 männlich und weiblich

Schöne Hundenamen

Schöne Hundenamen: Daisy? Oder doch lieber…? (Fotolia / © Alexandr Vasilyev)

Wenn es um schöne Hundenamen geht, egal ob männlich oder weiblich, dann ist das natürlich immer auch eine ganz persönliche Geschmackssache.

Deshalb fällt es manchen neuen Hundebesitzern und ihren Angehörigen auch so schwer, einen schönen Namen für das neue Familienmitglied zu finden. Aber gerade Familien sollten sich die Zeit nehmen, um gemeinsam zu einer guten Entscheidung zu kommen.

Vor allem aber muss der Name zu einem Hund passen. Für einen schwarzfarbigen Vierbeiner passt „Flocke“ genauso wenig wie für einen schlanken Windhund etwa „Dicky“ – wobei diese beiden Namen nicht in unsere Top 10 gehören.

Der perfekte Hundename ist kurz und knackig

Deshalb solltest du dich bei der Namensfindung auch ein wenig von deinem Hund inspirieren lassen, wenn es um einen schönen Hundenamen geht. Denk dabei nicht nur an das Geschlecht, also männlich oder weiblich, sondern auch an die Rasse und den Charakter des Tiers.

Wichtig ist beim Hundenamen vor allem, dass er kurz und knackig sowie für den Hund einprägsam ist. Zwei Silben, länger sollte der Name nicht sein. Also wäre „Bartholomäus“ nicht nur altmodisch, sondern auch unpassend.

Einprägsame Hundenamen: Hart am Anfang, lang am Ende

Ideal ist ein harter Anfangsbuchstabe wie zum Beispiel das „K“ und ein langer Vokal am Ende. „Kira“ wäre hier ein gutes Beispiel.

Wichtig ist auch, dass der Hundename keinem Kommando ähnelt. „Maus“ (wie „Aus“) sollte also nicht in die engere Wahl kommen.

Denk auch daran, dass du den Namen später beim Gassi gehen hin und wieder laut rufen wirst. Deshalb sollte er dir nicht peinlich werden und für den Hund leicht zu verstehen sein.

Schöne Hundenamen

Schöne Hundenamen sind immer eine subjektive Sache. Deshalb sollte jeder Hundebesitzer einen Namen nach seinem ganz persönlichen Geschmack und dem Tier entsprechend wählen.

Als kleine Inspiration wagen wir uns an eine (alphabetische) Top 10 von Hundenamen männlich wie weiblich heran. Allerdings erheben wir damit lange keinen Anspruch auf Vollständigkeit, schließlich soll es weltweit rund 50.000 Hundenamen geben -und über Namen lässt sich trefflich streiten.

Wer die Wahl hat, der hat die Qual. In dem Fall haben wir uns für eine bunte Mischung aus klassischen und trendigen Hundenamen entschieden – in der Hoffnung, dass für jeden zumindest ein kleiner Ideengeber dabei ist.

Schöne Hundenamen weiblich – Top 10

Amy
Kurzer, amerikanischer Name, der auch in Deutschland immer beliebter wurde. Im Französischen abgeleitet von „Die Liebe“.

Bella
Die Schöne. Hübsch sollte diese Hundedame also schon sein.

Cora
Kurzform von Namen wie Corinna, Cornelia oder Cordula, bestens geeignet als weiblicher Hundename.

Daisy
Ein Name, der besonders zu einem schnuckeligen Yorkshire Terrier prima passt.

Josey
Eine Kurzform von Josephine, prima für eine Hündin geeignet.

Kira
Perfekter Hundename. Würde zum Beispiel gut zu einer Labrador-Hündin passen.

Lucy
International und beliebt als weiblicher Hundename. Lucy im Englischen, kommt auch als Lucie zum Beispiel im Französischen und Tschechischen vor.

Maggie
Nicht nur wegen Maggie Simpson ein Hundename, der Kinder verzücken kann. Im Englischen abgeleitet von Margarete bzw. Margareth.

Senta
Eine Überlegung für eine Schäferhündin. Crescentia und Vincenta sind der Ursprung von Senta.

Trixi
Wird immer wieder gerne als weiblicher Hundename genommen.

Schöne Hundenamen männlich – Top 10

Benny
Gerne genommen bei einem Husky, aber auch für andere Hunde eine immer häufigere Wahl.

Blacky
Der Name ist Programm: Perfekt für einen schwarzen Hund.

Charly
Ein alter, deutscher Name, der mit „Karl dem Großen“ verbunden wird.

Hasso
Wie zum Beispiel „Bello“ ein klassischer Hundename, etwa für einen Schäferhund. Ist heute noch bei Jagdhunden beliebt. Abgeleitet von „der Hesse“.  Einst auch ein adeliger Name.

Max
Wer es niedlicher mag oder einen kleinen Hund hat, der kann bei dem Namen auch auf „Maxi“ umschwenken.

Nero
Wie der römische Kaiser. Kann für eine Bulldogge oder auch einen Bernhardiner in die engere Wahl kommen.

Rocky
Harte Fäuste haben Hunde nicht zu bieten, aber zumindest kraftvoll sollte ein Vierbeiner namens Rocky schon sein.

Terry
Abgeleitet von Terrence. Oder auf Französisch auch Thierry. Auch auf diese elegante Variante kann man setzen.

Waldi
Ein Klassiker unter den Hundenamen, passend für einen Dackel.

Zorro
Eine Maske braucht der Vierbeiner nicht, für die Legende des Zorro könnte aber auch ein Hund sorgen.

Eigene Vorschläge kannst Du gerne als Kommentar hinterlassen!

Noch mehr Hundenamen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *