Nordische Hundenamen – Top 10 männlich und weiblich

Nordische Hundenamen

Nordische Hundenamen haben etwas Geheimnisvolles (Fotolia)

Nordische Hundenamen werden immer mehr gefragt und das nicht mehr nur bei Huskies, die für einen solchen Namen wirklich prädestiniert sind.

Vor allem sind es Skandinavien-Liebhaber, die ihrem Vierbeiner gerne einen nordischen Hundenamen geben möchten. Dieser kann durchaus in die Kategorie „Ausgefallen“ oder „Außergewöhnlich“ fallen.

Auf jeden Fall ist einem selbst oder seinem Hund viel Aufmerksamkeit garantiert.

Nordische Hundenamen mit geheimnisvollem Charakter

Wichtig ist auch bei einem nordischen Hundenamen, dass man ihn einfach rufen kann und er für das Tier selbst sehr einprägsam ist. Als Hundebesitzer sollte man sich auch die Frage stellen, ob man diesen Namen in fünf oder zehn Jahren nach wie vor mag.

Grundsätzlich klingen aber viele der Namen aus den nordischen Regionen sehr schön und häufig auch einfach. Trotzdem zeichnet sie ein besonderer, wenn nicht sogar geheimnisvoller Charakter aus. So können sie auch in enger Verbindung mit der nordischen Mythologie stehen.

Nordische Hundennamen – Unsere Top 10 männlich

Diese zehn Hundenamen mit nordischem Hintergrund gehören für Rüden zu unseren Favoriten:

Antti
Männlicher geht’s nicht. Geläufig in Finnland für den Mannhaften oder Tapferen.

Arvo
Wenn das nicht nordisch klingt? Ist Finnisch und steht für die Würde.

Bjarne
Der Braune, gemeint ist damit aber vielmehr ein Bär. Den Namen findet man vor allem in Dänemark und Norwegen.

Eetu
Ganz klar Finnisch: Dahinter steckt ein Hüter oder Wächter. Bestens also für besonders wachsame Hunde geeignet.

Flóki
Die isländische Antwort auf den deutschen „Struppi“

Jarle
Der Name kommt aus dem Mittelalter. Damals war Jarle der Fürst.

Janne
In Finnland gibt es viele Männer namens Janne. Es ist die Abkürzung von Johannes.

Jussi
Die nächste Abkürzung für den Johannes, ebenso in Finnland gebräuchlich.

Magnus
In Skandinavien noch beliebter als in England oder Deutschland. „Der Große“.

Vegard
Ein Beschützer, auch des Hofes. So gesehen ideal für einen Rüden, der solche Aufgaben übernehmen soll.

Nordische Hundenamen – Unsere Top 10 weiblich

Natürlich gibt es auch für Hündinnen passende, schicke Hundenamen aus dem hohen Norden. Das ist unsere Favoritenliste:

Aili
Ein schöner und einfacher nordischer Hundename, bedeutet „die Strahlende“

Eija
Hier ist ein sonniges Gemüt gefragt

Freydis
Der Name „Freydis“ wird gerne für Boote oder Yachten verwendet. Warum also nicht auch für eine Hündin?

Helvi
Ist im Finnischen abgeleitet von der deutschen „Hedwig“. Ähliche Formen sind Hilly oder Hawi.

Kajsa
Ein schwedischer, dort bei Frauen durchaus populärer Vorname.

Lumi
Der „Schnee“, aus dem Finnischen. Ideal für eine weiße Hündin.

Lyra
Dieser Name kommt aus dem Isländischen und hat auch einen astrologischen Hintergrund.

Maila
Das ist die finnische Koseform der Maria. Sehr wohlklingend für eine Hündin.

Niina (oder Ninna)
Diesen Namen trifft man in Finnland häufiger an. Er unterscheidet sich nur leicht vom in Deutschland bekannten „Nina“. Langform: Anniina

Valpu
Dieser Name wird „der Herrscherin“ zugeschrieben. Es handelt sich um die finnische Kurzform von Valpuri.

Noch mehr Hundenamen?

Noch mehr Hundenamen findest du in unserer speziellen Hundenamen-Rubrik. Besonders empfehlenswert sind, wenn du dich für nordische Hundenamen und ähnliche Namen interessierst, unsere Rubriken coole Hundenamen, ausgefallene Hundenamen sowie außergewöhnliche Hundenamen.