Kinderfreundliche Hunderassen – Unsere Tipps

Kinderfreundliche Hunderassen

Der Golden Retriever zählt zu den kinderfreundlichen Hunderassen (Fotolia / gekaskr)

Eltern achten beim Hundekauf besonders auf kinderfreundliche Hunderassen. Schließlich soll das harmonische Familienlieben durch den Vierbeiner noch mehr Spaß machen. Die Kinder spielen mit den Hunden, die Hunde toben mit den Kleinen umher.

Natürlich gibt es Hunderassen, die als kinderfreundlicher gelten als andere. Vergessen darf man aber nicht, dass jeder Hund seinen eigenen Charakter hat und natürlich eine gute und konsequente Erziehung braucht.

Wichtig: Es gibt keinen Hund, der schon kinderfreundlich auf die Welt kommt und von Haus aus alle Kinder liebt. Vielmehr spielt gerade die richtige Sozialisierung mit den Kindern eine große Rolle. So lernt der Hund den Umgang mit Babies und Kindern.

So wird der Hund kinderfreundlich

Wenn der Vierbeiner schon als kleiner Welpe mit den Geräuschen, dem Verhalten und den Bewegungen unserer Jüngsten vertraut wird und dabei gute Erfahrungen macht, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich zu einem harmonischen Miteinander entwickelt, sehr groß.

Aber auch die Kinder müssen die Regeln für das Zusammenleben mit dem Tier lernen und verinnerlichen. Vor allem ist der Hund kein Spielzeug, mit dem man machen kann, was man will. Es heißt übrigens auch, dass Kinder durch Hunde besser zu kommunizieren lernen.

Kinderfreundliche Hunderassen – Unsere Empfehlungen

In jedem Fall gibt es eine Vielzahl von Hunderassen, die als ausgesprochen kinderfreundlich eingeschätzt werden und mit denen viele Eltern sehr gute Erfahrungen gemacht haben.

Wir haben die folgenden Tipps herausgepickt:

Beagle

Wenn es um eine kinderfreundliche Hunderasse geht, dann ist der Beagle oft mit dabei. Das hat gute Gründe: Er mag sein Rudel, also die Familie, und hat darüber hinaus einen großen Spieldrang. Er will sich so richtig auspowern. Damit werden die Kinder mit diesem Hund viel Spaß haben. Aber (und das ist wichtig): Es braucht eine gute Erziehung, um seinen Jagdtrieb in den Griff zu bekommen.

Labrador Retriever

Der Labrador Retriever ist in Deutschland sehr beliebt. Das hat auch damit zu tun, dass er als ausgesprochener Familienhund gilt. Er gilt als ausgeglichen und auch geduldig. Das Apportieren ist von jeher eine seiner großen Leidenschaften.

Neufundländer

Auch wenn es auf den ersten Blick erstaunen mag, der Neufundländer ist ein ganz heißer Tipp, wenn es um kinderfreundliche Hunderassen geht. Er wird als gesellig, treu, intelligent, sanftmütig und entspannt beschrieben. Für manche wirkt er wie ein großer Teddybär. Für viele ist er sogar die beste Wahl, wenn es um einen Hund für Kinder geht.

Dalmatiner

Auch der Dalmatiner ist als Familienhund bekannt, außerdem als freundlich und zugleich leicht zu trainieren. Vor allem stellt er aber mit seiner aktiven Art einen idealen Partner dar, wenn sich die Kinder mit dem Hund ein wenig austoben und viel mit dem Hund spielen wollen.

Golden Retriever

Der Golden Retriever gilt ebenfalls als ein großer Kinderfreund. Man kann ihn leicht erziehen und außerdem ist er im Familienleben nicht nur sehr freundlich eingestellt, sondern auch ausgesprochen anpassungsfähig. Er braucht Bewegung und will beschäftigt werden.

Schäferhund

Last but not least nehmen wir den Deutschen Schäferhund noch in diese Liste auf. Dass er auch als Blindenhund eingesetzt wird, spricht bereits für seinen Charakter. Deshalb kann er genauso ein guter und kinderfreundlicher Familienhund sein. Vor allem lässt er sich sehr gut erziehen und trainieren.

Die passende Hundehaftpflicht finden

Auch wenn ein Hund sehr freundlich und genügsam ist, braucht er eine Hundehaftpflicht. Denn schnell ist etwas passiert und sei es nur, dass der Hund unverhofft auf die Straße läuft und einen Unfall auslöst.

Damit du für deinen Hund die passende Hundehaftpflicht findest, haben wir auf TKV24.de einen Online-Vergleich bereitgestellt.

Zum Versicherungsvergleich

Das könnte dich auch interessieren:
Welcher Hund passt zu mir?
Der ideale Familienhund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *