Welche Hunderasse passt zu mir?

Welche Hunderasse passt zu mir

Wer die Wahl hat…! Welche Hunderasse passt zu mir? (Fotolia / © coldwaterman)

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum man sich einen Hund wünscht – für sich oder für die Familie. Doch vorher ist eine Frage wichtig: Welche Hunderasse passt zu mir?

Die Liste der Hunderassen ist riesig. Insgesamt rund 800 verschiedene Rassen soll es auf der Welt geben. Da kann die Wahl schnell zur Qual werden. Auf der anderen Seite hat man die große Chance, einen neuen Freund zu finden, der wirklich zu einem passt.

Davor sollte man sich überlegen, was man von dem Hund erwartet, und sich dann so gut es geht über die passende Hunderasse informieren.

Erst danach kann man wirklich eine gute Entscheidung treffen.

Lies dazu auch:
Hundekauf: Welcher Hund passt zu mir?

Welche Hunderasse passt zu mir…

… wenn ich viel Bewegung mag!

Es gibt Hunde, die viel Energie haben und die Bewegung lieben. Wenn du also vorhast, mit deinem Hund viel unterwegs zu sein (z.B. bei längeren Wanderungen), dann sollte dein Hund auch diese Leidenschaft teilen und alles andere als träge sein.

Jagdhunde sind in diesem Fall eine gute Wahl und nicht nur für Jäger geeignet. Dazu zählen zum Beispiel Münsterländer, Setter, Terrier und Dackel. Aber aufgepasst, dass der Vierbeiner nicht entwischt! Diese Hunde leben gerne ihren Jagdinstinkt aus.

… wenn ich Kinder habe!

Es gibt Hunde, die als besonders kinderlieb gelten. Wichtig ist in dem Fall, dass die Hunderasse, die zu dir passt, gerne spielt, ohne dabei aggressiv zu werden, gelassen und zugleich menschenbezogen ist. Hier könnten der familienfreundliche Golden Retriever, ein Labrador Retriever oder ein Dalmatiner in die engere Wahl kommen.

Bei größeren Hunden wie zum Beispiel einem durchaus als geduldig geltenden Deutschen Schäferhund ist zu beachten, dass diese Tiere sorgsam an den Umgang mit kleinen Kindern herangeführt werden.

Generell ist es natürlich das Beste, wenn die Größe des Hundes mit der Größe der Kinder zusammenpasst – auch was die Kräfteverhältnisse betrifft.

… wenn ich gerne mit dem Hund schmuse!

Verschmuste Schoßhunde sind der ideale Partner, wenn man die Zeit mit einem kleinen Vierbeiner gerne auf dem Sofa und mit viel Streicheln verbringt. In diese Kategorie fallen unter anderem Chihuahua, Zwergpudel, Papillon, Malteser oder Yorkshire Terrier.

Bei Rentnern wird aber auch ein Dackel immer wieder gerne genommen. Gerade im fortgeschrittenen Alter sollte man sich überlegen, wie groß der Hund wirklich sein sollte. Oft ist ein kleiner und leichter Hund hier die bessere Wahl.

… wenn ich etwas zu bewachen habe!

Wer das Haus und Grundstück vom Hund gut bewacht wissen möchte, der wird sich eine Hunderasse aussuchen, die mit ihrer Präsenz überzeugt und obendrein gut meldet. Schließlich darf ein nahender Eindringling vom Vierbeiner durchaus eingeschüchtert und wieder vertrieben werden.

Ein Großer Schweizer Sennenhund, Bernhardiner, Riesenschnauzer oder aber auch der Deutsche Schäferhund sind für diese Aufgaben gut geeignet.

… wenn ich dem Hund etwas beibringen will!

Es kann Spaß machen, dem eigenen Hund etwas beizubringen und ihn ein wenig zu trainieren. Dafür braucht es einen intelligenten und lernwilligen Vierbeiner.

In diese Kategorie fallen Golden Retriever, Labradore, Australian Cattle Dogs, Pudel, Schäferhunde, Rottweiler und Dobermänner.

Welche Hunderasse passt bei besonderen Aufgaben?

Daneben gibt es noch Hunderassen, die für besondere Aufgaben prädestiniert sind. So werden Schäferhunde, Golden Retriever und Labradore gerne als Blindenhunde eingesetzt.

Gute Hüter von Schafen, Kühen und Pferden sind zum Beispiel die Schäferhunde wie der Australian Shepherd.

Wer als Jäger einen Vorstehhund sucht, sollte sich einen Deutsch Drahthaar oder Kurzhaar anschauen. Als gute Apportierhunde gelten die Retriever, während den Spaniel der Ruf als klassischer Stöberhund vorauseilt. Als Solitärjäger sind die verschiedenen Terrier-Rassen bekannt.

Wichtig vor dem Hundekauf!

Feststehen sollte vor dem Hundekauf, welche Aufgaben der Hund zu erfüllen hat. Erst dann kann man sich auf die Suche nach einer passenden Rasse machen.

Wer sich dann für eine Hunderasse interessiert, der kann zum Beispiel auf der Straße einen anderen Hundebesitzer ansprechen und ihn zu seinem Tier befragen. Die meisten Hundefreunde geben gerne Auskunft und so bekommt man oft hilfreiche Informationen zu der Hunderasse aus erster Hand. Auch Tierpfleger sind passende Ansprechpartner. Vergessen darf man dabei aber nicht, dass jeder Hund seinen eigenen Charakter hat.

Vor dem Hundekauf ist es schließlich von besonderer Bedeutung, sich zu überlegen, ob man genug Zeit, Budget und auch Platz für den Hund hat. Dann gilt es noch die Frage nach dem Geschlecht zu beantworten und man muss sich entscheiden, ob man sich einen jungen Welpen nach Hause holt oder lieber einen Hund aus dem Tierheim zu sich nimmt.

Lies dazu auch:
Was man beim Hunde kaufen beachten sollte…
Welche Hundeversicherung ist günstig?

5 thoughts on “Welche Hunderasse passt zu mir?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *